Freitag, 7. Juli 2017

[Rezension] Das Angstexperiment von J.A. Konrath


Amazon


Autor: J.a. Konrath
Verlag: Amazon Crossing
Seiten: 322
Preis: eBook: 4,99 / Taschenbuch: 9,99 Euro
Erschienen: 06.06.2017
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Amazon






(Quelle: Amazon)


Besiege deine Angst. Oder stirb.

Eine Million Dollar: So viel bekommt jeder von ihnen, wenn er eine einzige Nacht in dem Butler-Haus überlebt, diesem Ort des Schreckens. Unvorstellbar sadistische Morde wurden hier begangen, seitdem soll etwas Böses in dem alten Gemäuer spuken. Für die acht Testpersonen kein Problem, glauben sie: Sie haben gelernt, sich zu verteidigen.

Das Experiment beginnt – und das Grauen erwacht. Etwas greift sie an, nimmt sie gefangen, weckt in ihnen Angst jenseits aller Vorstellungskraft. Aber sind es wirklich Geister, die ihren Tod wollen? Oder ist es etwas Reales? Sie haben nur zwei Möglichkeiten, um der Panik und dem Schmerz zu entkommen: möglichst schnell zu sterben. Oder zu kämpfen …







Roy Lewis trat durch die Tür und wirbelte sofort herum, da ihn etwas aus der Dunkelheit ansprang.






Zu Beginn möchte ich mich bei dem Verlag und bei Netgalley für die Bereitstellung des Buches bedanken. Dies hat meine Meinung aber in keinster Weise beeinflusst.

Auf dieses Buch bin ich durch Zufall aufmerksam geworden.
Das Cover und der Titel machten mich neugierig und der Klappentext schaffte es mich sofort zu überzeugen. Ich war gespannt was sich hier für eine Story verbirgt.
Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen und ich wurde nicht enttäuscht, ich kam ohne Probleme in die Story rein und habe das Buch in einem Zug ausgelesen.

Der Schreibstil des Autoren ist sehr locker und flüssig zu lesen.
Dadurch liest sich das Buch sehr angenehm ich habe es in Rekordzeit ausgelesen, denn dieses Buch entwickelte eine Sogwirkung der man sich nicht entziehen kann.
Das Buch beginnt mit einem nervenaufreibenden Prolog der unglaublich spannend war, er schockierte mich und er machte mich unglaublich neugierig auf den Rest der Story.

Ein Gruppe von Freiwilligen soll eine Nacht in dem berühmten Butler Haus verbringen. Ein Experiment um die eigene Angst zu besiegen, um über sich hinaus zu wachsen.
Doch werden alle Teilnehmer diese eine Nacht überleben?

Die Charaktere des Buches sind in meinen Augen realistisch gezeichnet, sie wirkten auf mich authentisch und glaubhaft.

Die Handlung könnte spannender und nervenaufreibender kaum sein.
Den Leser erwartet hier ein Horror Roman vom feinsten, nervenaufreibend, packend und voller schockierender Momente.
Ich für meinen Teil bin mehr als begeistert, und werde mir auch die anderen Bücher des Autoren genauer anschauen.
Klare Empfehlung.





Mit "Das Angstexperiment" ist dem Autoren ein schockierender, spannender und sehr packender Roman gelungen der mich mehr als begeistert hat.
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.



1 Kommentar:

  1. Hi!

    Wie unterschiedlich das Leseempfinden ist, erstaunt mich immer wieder *g*
    Ich fands ehrlich gesagt ziemlich langweilig. Gerade der Anfang, bis die endlich mal im Haus waren, da war doch das halbe Buch schon um! Und leider fand ich das auch überhaupt nicht spannend sondern sehr in die Länge gezogen.

    Das ganze im Haus kam dann alles viel zu geballt und wirklich geschockt hat mich das dann nicht mehr. Mein Fall war es somit leider nicht.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.