Montag, 17. Juli 2017

[Rezension] Göttin der Dunkelheit von Anke Unger

Amazon


Autor: Anke Unger
Verlag: Dark Diamonds
Reihe: Band 1
Seiten: 368
Preis: eBook: 3,99 Euro
Erschienen: 30.06.2017
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Dark Diamonds





(Quelle: Dark Diamonds)


**Eine berauschende Welt voller Götter, Magie und Intrigen**
Als Priesterin im Tempel des Lichts dient die temperamentvolle Magierin Areshva ihrer Göttin von ganzem Herzen. Doch dann nehmen düstere Mächte das Land ein und verdrängen die Kräfte des Guten. Areshva sieht nur einen Ausweg, um ihrer Göttin zu helfen: Sie muss sich mit der Dunkelheit verbünden. Nur so kann sie die Zauberkraft erlangen, die sie im Kampf brauchen wird. Doch die Dunkelheit ist ein Pfad voller gefährlicher Versuchungen…  

Dunkle Götter, eine verbotene Magie und die Versuchung der Liebe verstricken die Magierin Areshva in ein mitreißendes Handlungsnetz, dem sich der Leser absolut nicht entziehen kann. Anke Unger überträgt uralte Ängste des Menschen auf eine faszinierende Fantasywelt voller Legenden.  







Unser Tempel wird nicht brennen, versuchte Areshva sich einzureden.
Es ist nur ein Traum. Zwar ist es schon vorgekommen, dass ihre Träume wahr wurden....








Auf dieses Buch bin ich schon in der Verlagsvorschau aufmerksam geworden und für mich stand sofort fest das ich es einfach lesen muss.
Das Cover gefiel mir auf Anhieb und auch der Klappentext konnte mich sofort überzeugen.
Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen und kam ziemlich schnell in die Story rein.
Allerdings musste ich mich doch an die sehr außergewöhnlichen Namen erst einmal gewöhnen.
Doch bereits nach wenigen Seiten hatte ich damit keine Probleme mehr.

Areshva ist Priesterin und arbeitet im Tempel des Lichts. Als jedoch dunkle Mächte über das Land ziehen und fast alles gute vertreiben muss sie handeln.
Ihr Plan scheint gefährlich doch welche Wahl hat sie?
Sie will sich mit der Dunkelheit verbünden doch was bedeutet das? Welche Gefahren kommen auf sie zu?

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig. Erzählt wird die Story aus der Sicht von verschiedenen Charakteren. 
Dadurch habe ich dieses Buch quasi verschlungen. Dem Leser erwartet hier eine faszinierende Fantasywelt die mich nicht mehr los gelassen hat.
Ich sog jedes noch so kleine Detail auf und bekam einfach nicht genug.

Die Charaktere an sich sind in meinen Augen authentisch gezeichnet.
Gerade Areshva fand ich ziemlich schnell sympathisch, sie ist eine starke Protagonistin die sich so leicht nicht unterkriegen lässt.

Die Handlungs war sehr spannend und fesselnd.
Dieses Buch entwickelte eine Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.
Zusammenfassend gesagt hat mir dieser Auftakt der Reihe richtig gut unterhalten.
Schon jetzt freue ich mich sehr auf den zweiten Band und bin gespannt was mich da erwarten wird.
Klare Empfehlung.





Mit "Göttin der Dunkelheit" ist der Autorin ein toller Reihenauftakt gelungen der mich vor allem durch seine vielschichtige Fantasywelt faszinieren konnte.
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.